Zum Hauptinhalt springen

"Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen."

(DVE Deutscher Verband der Ergotherapeuten 08/2007)

Die Ergotherapie

... basiert auf einer klientenorientierte Vorgehensweise mit gemeinsamen Zielsetzungen und individuellen Therapieformen und beruht auf medizinisch, sowie sozialwissenschaftlichen Grundlagen und ist ein zu verordnendes Heilmittel. Unter Einsatz von Aktivitäten des täglichen Lebens, gezielten Bewegungsübungen, Spielen, handwerklichen Tätigkeiten und der Einbeziehung spezifischer Methoden arbeiten wir gemeinsam auf Ihre Ziele hin.
Die Behandlungen erfolgen auf ärztlichem Kassen- oder Privatrezept.

Die Leistungen der Ergotherapie können in jedem Alter und in verschiedenen Bereichen erbracht werden:

Pädiatrie

Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Geriatrie

Therapie von altersspezifischen Erkrankungen

Neurologie

Verlorene Fähigkeiten wiedererlangen und verbessern

Handtherapie

Fähigkeiten wiedererlernen, fördern und erhalten

Orthopädie

Nach Unfall, OP oder Krankheit Bewegung neu erlernen

Rheumatologie

Gelenke entlasten, Schmerzen lindern, Muskulatur kräftigen

Psychiatrie

Wahrnehmung, Selbstbewußtsein und Lebenskraft stärken

Neurofeedback

Neurofeedback

Verbesserte Gehirnfunktion für jedes Lebensalter

Patientengruppen und Fachbereiche

Ergotherapie gehört neben Physiotherapie und Logopädie zu den wichtigsten Heilmaßnahmen in der Rehabilitation und Entwicklungsförderung.

Sie ist eine aktive Behandlungsmethode, um Fähigkeiten in der Bewegung, der Koordination, der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit des Patienten wiederherzustellen und vorhandene Beeinträchtigungen auszugleichen. Gemeinsam handelt das therapeutische Team mit dem Patienten und seinen Angehörigen die Zielsetzung aus, wie z.B. die Wiedereingliederung in den Wohn- und Arbeitsbereich, das Zurechtkommen mit den Anforderungen in Kindergarten, Schule und häuslichem Umfeld.

Als Richtziele werden beispielsweise verfolgt:

  •     die Erweiterung der Handlungskompetenz
  •     das Beheben von Defiziten im affektiven, kognitiven und sensomotorischen Bereich
  •     die Förderung der individuellen Wahrnehmungsfähigkeit
  •     die Verbesserung der Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  •     der Erwerb sozialer Kompetenzen
  •     die Verbesserung von seelischen und körperlichen Zuständen
  •     der Aufbau physiologischer Muskelfunktionen und Muskelkoordination
  •     das Hinauszögern von Pflegebedürftigkeit
  •     die Verbesserung von Fehlstellung und Fehlhaltung

Diese Ziele erreicht die Ergotherapie durch eine Vielfalt handwerklicher, gestalterischer und spielerischer Mittel und Verfahren, aber auch durch Trainingsmaßnahmen für den lebenspraktischen Bereich, den Schul- und Arbeitsalltag sowie für die Freizeitgestaltung.