Zum Hauptinhalt springen

Der Begriff „Krankengymnastik“ wird den modernen Anforderungen physiotherapeutischer Verfahren inzwischen nicht mehr gerecht, weil nicht nur „Kranke“ die Leistungen in Anspruch nehmen und „Gymnastik“ als Leibes- und Körperübung die verwendete Methodenvielfalt sehr einschränken würde. Inzwischen hat sich das Berufsfeld weiterentwickelt, das erweiterte Verständnis lässt sich in der Bewegungstherapie zum Ausdruck bringen. Bewegungstherapie bildet die Hauptaufgabe der Physiotherapie. Sie ist ein dynamischer Prozess, der sich an die Steigerung der Belastbarkeit im Verlauf des Heilungsprozesses anpasst.

(Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.)

Physiotherapie

... umfasst die physiotherapeutischen Verfahren der Bewegungstherapie sowie die physikalische Therapie. Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive - z.B. durch den Therapeuten geführte - und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen. Physiotherapie findet Anwendung in vielfältigen Bereichen von Prävention, Therapie und Rehabilitation sowohl in der ambulanten Versorgung als auch in teilstationären und stationären Einrichtungen. Damit ist die Physiotherapie eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

Leistungsspektrum

  •     Manuelle Therapie für Kinder und Erwachsene
  •     Krankengymnastik (Allgemeine und insbesondere Beckenbodentraining und Atemtherapie)
  •     Krankengymnastik am Gerät/ D1
  •     NEU - Therapie für Säuglinge, Kinder und Erwachsene nach dem Vojta-, Bobath- und Schroth-Konzept
  •     CMD / MT bei Kiefergelenk
  •     Manuelle Lymphdrainage
  •     Massagen (klassisch, Fußreflexzonen- und Zentrifugalmassage, Hot-Stone-Massage)
  •     Physikalische Therapie (Kälte, Wärme, ET, US, Physiokey®)
  •     Reflexzonentherapie
  •     Sportphysiotherapie
  •     Schmerz- und Mobilisationsbehandlungen auf der Lojer-Manuthera-Liege     
  •     Faszientechniken
  •     Tapen und Schröpfen
  •     Autogenes Training
  •     Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
  •     Marnitz-Therapie (Manuelle Therapie bei Krebs und Chemopatienten)
  •     Rücken-Intensivtraining